Beam Suntory

Traditionsreicher Neuzugang: Laphroaig Lore erweitert Premium-Segment

Traditionsreicher Neuzugang: Laphroaig Lore erweitert Premium-Segment

Laphroaig Lore

Frankfurt am Main, 30. März 2016

The richest of the rich. Laphroaig bringt Ende März einen neuen, seinen bisher gehaltvollsten Single Malt auf den Markt: Laphroaig Lore. Der Whisky erzählt die Geschichte 200-jähriger Whiskyproduktion und ist John Campbells persönliche Interpretation der bisherigen Traditionen. Die Abfüllung ist in verschiedenen Fässern – Ex-Bourbon Barrels, Oloroso Sherry Hogsheads, europäischen Eichenfässern sowie Quarter Casks – gereift. Lore repräsentiert somit die typischen Noten eines Laphroaig: torfig-rauchig, fruchtig, floral, mit einem langen, trockensüßen Abgang.

LoreLaphroaig Lore – eine Überlieferung des guten Geschmacks

Der Begriff Lore – kurz für: Folklore – steht für die Überlieferung von Wissen und Traditionen über Generationen hinweg. Die Legende besagt, dass die Geschichte des Laphroaig Lore 1800 auf der schottischen Insel Islay begann, als die Brüder Alexander und Donald Johnston das Rezept für einen besonders reichhaltigen Single Malt entwickelten – und das bereits einige Zeit vor der Eröffnung ihrer Laphroaig Destillerie 1815. In den 1920er-Jahren verfeinerte Laphroaig Manager Ian Hunter die Rezeptur, indem er den Whisky erstmals in Ex-Bourbon Eichenfässern lagerte. Ebenfalls im 20. Jahrhundert verliehen Bessie Williamson, die einzige weibliche Scotch-Distillerin, und Laphroaig Manager Iain Henderson dem Premium-Whisky ihre persönlichen Noten.

Die persönlichen Geschmacksnoten entstanden in der Herstellung des Single Malts durch die Verwendung unterschiedlich großer Destillationsapparate, das Trocknen der Gerste bei niedrigeren Temperaturen oder die Lagerung des Whiskys in verschiedenen Fässern, wie Ex-Bourbon Eichenfässern oder Quarter Casks.

200-jährige Tradition in einem Whisky vereint Inspiriert von dieser Tradition der Wissensweitergabe vereint der neue Single Malt im Laphroaig-Portfolio die Geschichten und Fähigkeiten aller bisherigen Master Distiller der Marke. In dem neuen, gehaltvollen Laphroaig Lore bringt John Campbell, aktueller Master Distiller, das Beste dieser persönlichen Handschriften zusammen. „Das charakteristische Können der bisherigen Master Distiller hat Laphroaig zu dem unverwechselbaren Premium-Whisky gemacht, der er heute ist. Laphroaig Lore vereint in sich die Geschichte der Marke Laphroaig selbst, präsentiert durch eine Vielzahl typischer Geschmacksausprägungen – von torfig-rauchig über fruchtig und floral, mit trocken-süßem Finish – eine Hommage an die Generationen seiner Master Distiller“, sagt John Campbell.

Vielfältige Lagerung, differenzierte Aromen

Laphroaig Lore überzeugt mit seinem rauchigen Aroma und einem Hauch von Vanille und Karamell. Außerdem vereint der neue Single Malt den außergewöhnlichen, torfigen Geschmack seiner Vorgänger – abgerundet durch eine würzige Chili-Note. Der Premium-Whisky hat 48 Vol. % und ist ab Ende März im deutschen Getränkefachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 95,00 Euro.

Produktbeschreibung: The richest of the rich: Der neue Laphroaig Lore ist der

bisher gehaltvollste Laphroaig. Der Begriff Lore – kurz für: Folklore – steht für die Überlieferung von Wissen über Generationen hinweg. Der Whisky erzählt die Geschichte 200-jähriger Whiskyproduktion und ist John Campbells persönliche Interpretation der bisherigen Traditionen. Die Abfüllung vereint in sich die Geschichte der Marke Laphroaig selbst, präsentiert durch eine Vielzahl Laphroaig typischer Geschmacksausprägungen – von torfig-rauchig über fruchtig und floral, mit trocken-süßem Finish. Der Single Malt ist in verschiedenen Fässern – Ex-Bourbon Barrels, Oloroso Sherry Hogsheads, europäischen Eichenfässern sowie Quarter Casks – gereift.

Alkoholgehalt: 48 Vol. %

Farbe: dunkles Mahagoni

Aroma: reich-rauchig, mit Meeresmineralien und einem Anklang von Bitterschokolade, gefolgt von Vanille und salziger Karamell-Süße

Geschmack: reich-torfig, mit würziger Chili-Note

Nachklang: trocken und lange süß im Abgang

Beam Suntory Deutschland ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Beam Suntory Inc. Die Internetadresse lautet www.beamsuntory.de. *Quelle: The Nielsen Company, Absatz LEH + DM, MAT Januar 2016

Bowmore The Devil‘s Casks III

Bowmore The Devil‘s Casks III

Bowmore The Devil‘s Casks III mit der Seele zweier Sherry-Teufel

Teuflischer Abschluss einer legendären und limitierten Trilogie
Frankfurt, Oktober 2015. Die finale Sonderabfüllung einer teuflisch guten Reihe, der Bowmore The Devil’s Casks III, überzeugt durch sein feuriges Aroma und seine doppelte Persönlichkeit. Inspiriert ist diese außergewöhnliche Komposition von einer Legende, nach der der Teufel auf der schottischen Insel Islay gesichtet wurde. Gejagt von den Dorfbewohnern verließ er in einem Bowmore-Fass die Insel und war fortan verschwunden. In diesem Jahr kehrt er in Begleitung eines weiteren Sherry-Teufels nach Islay zurück, um sich im finalen Meisterstück der exklusiven Bowmore The Devil‘s Casks-Serie zu verewigen. Das Ergebnis ist eine einzigartige Vermählung zu einem Single Malt Whisky, der erstmals sowohl in First-fill Oloroso- als auch in Pedro Ximénez Sherry-Fässern reifte.

Bowmore Devil 3
Die langersehnte dritte und letzte Edition des Bowmore The Devil‘s Casks erhält ihre teuflisch verführerische Note durch die spezielle Reifung. Neben der Lagerung in Bowmores legendären No. 1 Vaults, dem ältesten Whiskylager Schottlands, reifte diese exklusive Sonderabfüllung zum ersten Mal in der Geschichte Bowmores in gleich zwei Sherry-Fassarten: dem trockenen Oloroso und dem süßen Pedro Ximénez.
Dadurch vereint die Edition erstmals die Geschmacksnuancen eines trockenen, bernstein- bis mahagonifarbenen Oloroso Sherrys mit denen des süßen, dunkleren Pedro Ximénez Sherrys. Der Single Malt aus dem Dry Oloroso Sherry-Fass besticht durch einen sanften, milden Geschmack aus dunklen, fruchtigen Noten mit Aromen von Feigen und Rosinen. Durch die feurige Essenz des Pedro Ximénez Sherry-Fasses offenbaren sich Nuancen von Schokolade und Kaffee mit der Süße sonnengereifter Trauben. Die einzigartige Komposition verleiht dieser Sonderabfüllung ihren intensiven, vollmundigen Geschmack.
Der Bowmore The Devil‘s Casks III ist ab sofort in limitierter Auflage im ausgewählten Handel verfügbar (UVP: 200 €).
Auf den Spuren der Teufel Whiskyliebhaber können sich ab sofort unter http://www.devilscasks.com auf die Spuren der Teufel begeben. Wer sich mit der Geschichte Bowmores und der The Devil’s Casks Serie auskennt, hat die Chance, in einem besonderen Wissenstest eine Flasche dieses teuflischen Tropfens zu gewinnen.
Tasting Notes
Durch die Reifung in zwei verschiedenen Sherry-Fässern erhält Bowmore The Devil’s Casks III seinen verlockenden, sündhaft vollmundigen Geschmack nach dunklen, exotischen Früchten. Ergänzt wird dieser mit Noten von Feige und Rosinen, verschmolzen mit einem Hauch von erdiger Angelikawurzel und Karamellsirup. Das sanfte, vollendete Aroma von Schokolade und Salz wird durch feurige Noten von Orangen und Aruba-Kaffee ergänzt. Abgerundet wird diese höllische Komposition durch das starke, langanhaltende Finish von geräuchertem Früchtebrot, Blutorange und Meersalz.

The Ardmore präsentiert seine erste limitierte Edition

The Ardmore präsentiert seine erste limitierte Edition

The Ardmore präsentiert seine erste limitierte Edition

The Ardmore 12 Years Old Port Wood Finish
Frankfurt, Oktober 2015. Bereits seit 1898 produziert die Ardmore Destillerie einen der besten torfigen Single Malt Whiskys der Highlands. Bekannt für seinen angenehmen, leicht rauchigen Geschmack ist The Ardmore ein Single Malt, den sowohl Einsteiger als auch erfahrene Whiskytrinker schätzen. Mit dem exklusiven The Ardmore 12 Years Old Port Wood Finish bringt die Destillerie nun ihre erste limitierte Edition auf den Markt. Dieser traditionell getorfte Highland Whisky verkörpert den unverwechselbaren Geschmack der Marke The Ardmore, die im Herbst 2014 mit dem The Ardmore Legacy ihren Relaunch erhielt.
Die exklusive Abfüllung des The Ardmore 12 Years Old Port Wood Finish ist ein unverwechselbares Genusserlebnis für alle Whiskyfans. Besonders Anfängern bietet er einen angenehmen Einstieg in die Gruppe der torfigen Single Malts. Dieser außergewöhnliche, leicht rauchige Whisky lagerte während seiner zwölfjährigen Reifezeit in ehemaligen Bourbon-Fässern aus amerikanischer Weißeiche sowie in europäischen Portwein-Fässern, die ihm seine würzige Fruchtnote verleihen. Traditionell ohne Kühlfiltrierung hergestellt, wird der rubingoldene Whisky mit 46 Vol.-% abgefüllt.
„The Ardmore 12 Years Old Port Wood Finish ist ein weiteres Beispiel für die Premium-Qualität und den einzigartigen Geschmack unseres Whiskys”, bemerkt Manfred Jus, Managing Director bei Beam Suntory. „Wer in die Welt torfig-rauchiger Single Malts eintauchen und einen ausgezeichneten, traditionell hergestellten Whisky mit außergewöhnlichem Geschmack probieren möchte, kommt am The Ardmore 12 Years Old Port Wood Finish nicht vorbei. Die Altersangabe von zwölf Jahren unterstreicht die Hochwertigkeit dieses Malt Whiskys.“
Der Launch des The Ardmore 12 Years Old Port Wood Finish ergänzt den aktuell erhältlichen The Ardmore Legacy – den Einsteiger-Whisky des Beam Suntory Peated Malts of Distinction-Portfolios. The Ardmore 12 Years Old Port Wood Finish ist ab sofort im ausgewählten Handel zu einem Preis von ca. 50 Euro erhältlich.
Aromavielfalt ohne Grenzen
Noten aus frischen Erdbeeren und Sommerfrüchten mit einem verlockenden Hauch Pfeffer, ergänzt durch Nuancen von getrockneten Orangen und Zimt, zaubern ein grenzenloses Aromaspektrum. Abgerundet wird dieses Geschmackserlebnis durch die süßen Aromen von roten Äpfeln und Honig mit einer dezenten Rauchnote. Nach dem süßen, rauchigen Auftakt überrascht der 12 Years Old Port Wood Finish mit einem sanften, langanhaltenden und für Ardmore typischen, trockenen Abgang.

Schottischer Torfrauch trifft japanische Eiche

Schottischer Torfrauch

Beam Suntory: Ein Unikat – Bowmore Mizunara Cask Finish

Frankfurt, August 2015. Die exklusive Sonderedition Bowmore Mizunara Cask Finish vereint erstmals das raue schottische Klima mit der filigranen japanischen Handwerkskunst zu einer besonders harmonischen Whiskykomposition, die ihresgleichen sucht. Gereift in den edlen, handgefertigten Fässern aus seltener japanischer Mizunara Eiche besticht dieser Single Malt durch eine einzigartige Note, die den warmen Torf Schottlands und das feine Holz Japans gleichzeitig widerspiegelt. Mit der Einführung der Limited Edition zum 1. September 2015 können sich Whiskykenner und –liebhaber über den weltweit ersten Islay Single Malt mit Mizunara Finish und somit auf ein ganz besonderes Genusserlebnis freuen.

Mit nur 2.000 abgefüllten Flaschen ist der Bowmore Mizunara Cask Finish eine vollendete Liaison aus der Stärke und Passion Schottlands mit japanischer Eleganz und Feinheit. Es ist das erste Mal, dass japanische Destiller ihre wertvollen, seltenen Mizunara Fässer mit Herstellern außerhalb Japans teilen. Damit ist Bowmore der weltweit erste Islay Single Malt, der zur Veredlung japanische Mizunara Eichenfässer nutzen darf. Bowmore konnte aufgrund seiner jahrhundertelangen Expertise in Qualität und Innovation überzeugen und ist stolz darauf, die Geschmacksnuancen aus Ost und West miteinander in Einklang zu bringen. Ergebnis ist ein einzigartiger Geschmack von feinster Vanille, Zedernholz, exotischer Mango und Rosenblüten gepaart mit Islays unvergleichlichem Torfaroma. Islays älteste Destillerie setzt auf jahrhundertelange Tradition Bowmores weltberühmte Malts werden seit 1779 auf der schottischen Insel Islay gebrannt, was sie zur ersten der acht Destillerien auf Islay und zu einer der ältesten in ganz Schottland macht. Seitdem hat sich an der Produktion nichts geändert – die Gerste für Bowmore wird nach langer Tradition auch heute noch von Hand gemälzt und über Torffeuer getrocknet. Die Fässer reifen weiterhin in denselben legendären „No. 1 Vaults“ wie vor über 200 Jahren. Diese stellen damit das älteste Whiskylager Schottlands dar und sind zudem das einzige, das sich unter dem Meeresspiegel befindet. Die dunklen, feuchten und kalten Bedingungen sind ideal für die Reifung eines feinen und besonders abgerundeten Single Malts. Japan überzeugt durch Eleganz und Beständigkeit feinster Handwerkskunst Auf der anderen Seite des Globus steht Japan ebenfalls für die ausgezeichnete Qualität seiner Single Malts und für ein besonders filigranes, exzellentes Handwerk. In Japans nördlichen Wäldern wächst die seltene Form der ehrwürdigen japanischen Wassereiche, die ihren Namen – Mizu – aufgrund des hohen Wasseranteils des Holzes trägt. Mizunara Eichen wachsen bis zu 300 Jahre lang, bevor sie mithilfe althergebrachter, traditioneller Techniken zu Fässern verarbeitet werden. Dieses Können ist nur sehr wenigen Menschen vorbehalten, da die Fässer aufgrund der weichen Holzstruktur sehr empfindlich sind und leicht beschädigt werden können. Berühmt und verehrt aufgrund ihrer schwierigen Herstellung und des einzigartigen

Schottischer Torfrauch BowmoreVanillearomas, das sie einem Whisky verleihen, rangieren Mizunara Fässer unter den begehrtesten und zugleich seltensten der Welt. Der Bowmore Mizunara Cask Finish – Das Beste beider Welten Trotz aller Unterschiedlichkeit in Bezug auf Kultur und Sprache kommen doch beide Länder in der Handwerkskunst zusammen. Für die Entstehung des Bowmore Mizunara Cask Finish legte eine Auswahl der besten handgefertigten Mizunara Fässer fast 10.000 Kilometer aus dem Herzen Japans über drei Ozeane hinweg zurück, ehe sie ihren Platz in Bowmores erstklassigen No. 1 Vaults fanden. Dort reifen sie bis zur Vollendung und vereinen somit das raue, torfige Klima Schottlands mit den sanften, filigranen Aromen Japans.

Tasting Notes Bowmore Mizunara Cask Finish

Die legendären Mizunara Fässer fanden eine neue Heimat bei Bowmore Single Malt. Sie zähmen dessen stürmischen Mix aus Torfrauch, Gewürzen, Vanille und Zitrusfrüchten. Das Ergebnis: Ein würzig, leicht milder Geschmack von süßer Vanille, Zedernholz, exotischer Mango und Rosenblüten. Zusammen mit Bowmores unvergleichlichem Torfaroma entwickelt der Whisky eine raffinierte, elegante Komplexität aus floralen Gewürzen und Raucharoma, begleitet von einer frischen Brise Meer.

error: Content is protected !!